Wie man ein Gaming-Zimmer einrichtet

Sie möchten sich endlich Ihren Traum verwirklichen, ein eigenes Gaming-Zimmer einzurichten? Wir haben hilfreiche Tipps, wie Sie Ihr persönliches Spieler-Paradies kreieren können.

Die Beleuchtung

Damit Ihr Gaming-Zimmer den Namen auch wirklich verdient, sollten Sie auf eine entsprechende Beleuchtung Wert legen. So können Sie beispielsweise Ihre Möbel, den Monitor oder andere Gegenstände mit LEDs ausstatten. Es gibt bereits LED-Bänder auf dem Markt wie bei oesterreichischecasinos.at, die besonders flexibel einsetzbar wie Live-Dealer sind, über eine lange Lebensdauer verfügen und gleichzeitig beim Energiesparen helfen.

Der Vorteil der LED-Bänder ist, dass man meist unterschiedliche Farbmodi wählen kann und sie sich bei der Umgestaltung auch schnell wieder ummontieren lassen.

Wer besonders kreative Features möchte, der sollte eine Möglichkeit einbauen, die LEDs mit einer Fernbedienung hinsichtlich Farbe und Leuchtintensität zu steuern.

Auch lustige Gadgets wie eine Tetris-Tischlampe sorgen für eine coole Gaming-Stimmung.

Das Mobiliar

Die Möbel im Gaming-Room sollten nicht nur funktionell sein, sondern auch mit der Optik und vor allem mit Komfort überzeugen. Allen voran sollte man an einen bequemen Gaming-Stuhl denken. Am Markt gibt es bereits ein breites Angebot an Stühlen, die speziell für Gamer konzipiert wurden. Diese sind besonders rückenschonend und ergonomisch geformt.

Wer mit dem PC spielt, für den gibt es voreingestellte ergonomische Couchauflagen.

Auch spezielle Gaming-Tische sind bereits auf den Markt. Meistens sind diese robust und ebenso auf eine ergonomische Körperhaltung abgestimmt.

Wenn Sie bei Stuhl und Tisch eine gute Auswahl treffen, dann können Sie beruhigt lange Gaming-Nächte durchstehen, ohne am nächsten Tag von Muskelkater und Rückenschmerzen geplagt zu sein.

Die Dämmung

Um dem Zorn von Mitbewohnern oder Nachbarn aus dem Weg zu gehen, die sich durch zu laute Sounds von Spielen gestört fühlen könnten, sollten Sie Ihren Gaming-Room mit einer Akustik-Dämmung versehen. Besonders geeignet ist eine spezielle Schaumstoffdämmung, die die Geräusche nach außen hin stark abmildert.

Die Dämmung kann einfach mit Montagekleber oder gutem doppelseitigem Klebeband an die Wände angebracht werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.