Category Archives: restaurantwintergarten-col-two

Die skurrilsten Regeln in anderen Ländern

Wer in ein anderes Land reist, tut gut daran, sich über die Regeln und Gepflogenheiten seines Urlaubslandes zu informieren. Wir haben die skurrilsten Regeln für Sie zusammengetragen.

Kaugummiverbot in Singapur

In Singapur ist es tatsächlich veroboten, Kaugummi in Supermärkten, Kiosken und Co. zu verkaufen. Dieses Verbot wurde im Jahr 1992 eingeführt und soll der Verschmutzung von Straßen und Verkehrsmitteln durch Kaugummis vorbeugen. Sollten Sie also von zu Hause oder von einem anderen Land bei der Einreise Kaugummi mitbringen, spucken Sie diesen niemals auf die Straße, denn das kann mit enorm hohen Strafen verbunden sein.

Den Ruf des Königs beschmutzen in Thailand

In Thailand hat sowohl der aktuelle als auch die verstorbenen Könige den absoluten Respekt aller Bürger. Wenn dessen Ruf beschmutzt wird, kann dies zu einer Gefängnisstrafe führen, und das ist leichter als gedacht. Der König ist nämlich auf sämtlichen thailändischen Geldscheinen oder Münzen abgedruckt. Bekritzeln Sie also einen Geldschein oder stoppen Sie eine hinuntergefallene Münze mit dem Fuß, so gilt dies bereits als Beschmutzung und somit als Straftat.

Küssen verboten in Paris

Wie jetzt? In der Stadt der Liebe soll Küssen verboten sein? Ja, aber natürlich nicht überall. Aber auf Bahnhöfen und in den Zügen in Paris ist das Küssen tatsächlich per Gesetz untersagt. Der Grund dafür ist, dass es immer weider zu Zugverspätungen kam, weil sich Paare nicht trennen konnten.

Keine Überraschungseier in den USA

In den USA ist nicht nur der Verkauf der beliebten Kinder-Überraschungseier verboten, auch die Einfuhr oder das Einschmuggeln ist strengstens untersagt und kann mit einer Geldstrafe von bis zu 2.500 US-Dollar pro Ei bestraft werden. Der Grund dafür ist, dass Kinder sich am Inhalt der kleinen Spielzeugteile im gelben Behälter, der sich im Inneren des Überraschungseier befindet, verschlucken könnten.

Alkoholverbot in Thailand an Wahltagen

Wenn in Thailand gewählt wird, ist bereits 24 Stunden zuvor, am Wahltag selber und 24 Stunden danach der Verkauf von Alkohol und der Alkoholkonsum untersagt. Grund ist, die Gemüter der Wähler nicht zu erregen.

Wenn einer eine Reise tut …

Schon ein altes Sprichwort besagt: “Wenn einer eine Reise tut, dann hat er viel zu erzählen”, und genauso ist es auch noch heute.

Leider muss ich oft mit traurigen Augen beobachten, wie groß die Kluft zwischen Reisen und Urlaubmachen geworden ist. Für mich gehört es zum Reisen dazu, Land, Leute, Natur und Kultur einer anderen Region kennenzulernen. Für mich gehört es auch dazu, durch das Reisen seinen Horizont zu erweitern und für mich gehört es ebenfalls dazu, durch das Reisen zu lernen.

Diese Art des Reisens ist heutzutage vielen zu mühsam. Die Leute sparen lieber darauf, ein- oder zweimal im Jahr mit einem Ferienflieger in ein exotisch klingendes Urlaubsziel zu fliegen, um genau das zu machen, was sie auf Mallorca oder in heimischen Gefilden so gut machen könnten: Der “Traumurlaub” beginnt meist damit, dass die Urlauber bereits am Flughafen von einem deutschsprachigen Guide abgeholt werden, der sie direkt ins Ferienressort karrt. Dort warten Luxuszimmer auf die Gäste, die den Komfort, den diese zu Hause haben, bei Weitem übertreffen. Außerdem ist es wichtig, einen möglichst großen Pool zu haben und direkt am Strand zu sein. In den Urlaubsressorts bleiben keine Wünsche offen, von unglaublichen Buffets, die oft stark an das Essen in der eigenen Heimat erinnern, über Animations- zu Sport- und Wellnessprogrammen. So können durchaus einmal zwei Wochen ins Land ziehen, ohne dass die Urlauber etwas vom exotischen Land gesehen haben, außer den schönen Hotelstrand und die exotischen Schönheiten, die die Drinks an der Bar servieren.

Zuhause angekommen, kann man gut damit angeben, in der Karibik, in der Südsee oder sonst wo gewesen zu sein. Man muss dafür weder ein Wort Englisch können, noch sich mit der Kultur und der Tradition des Landes auseinandergesetzt haben. Immerhin weiß man ja, dass es dort wunderschöne Strände und ganz freundliche Menschen gibt.

Reisen ist etwas anderes, Reisen ist raus aus der Komfortzone und rein ins Erleben!

Glücksspiel Industrie in Österreich

In Österreich gibt es seit dem Jahr 2010 ein neues Glücksspielgesetz, das vor allem dem illegalen Glücksspiel entgegenwirken und die Spieler schützen soll.

So brauchen Anbieter von Glücksspielen Lizenzen, die an strenge Auflagen geknüpft sind.Besonders heiß top5casinos.at umkämpft ist der Markt um das Automaten-Glücksspiel Slots, das allerdings mittlerweile in Österreich in vier von neun Bundesländern verboten ist.

In den Jahren hat sich das Glücksspiel auch immer mehr ins Internet verlagert. Auch hierfür braucht man als Anbieter in Österreich eine Lizenz. Diese besitzt bundesweit nur Win2day, die Tochterfirma der Casinos Austria. Trotzdem ist es für Spieler möglich, im Internet auch über andere Plattformen zu zocken. Wenn man sich die Zahlen genauer ansieht, kann man verstehen, wie umkämpft der Online-Spielemarkt ist. Alleine im Jahr 2016 wurden in Österreich 254 Millionen Euro mit Online-Spielen erwirtschaftet.

In Österreich gibt es derzeit aber noch zahlreiche weitere Anbieter von Online-Glücksspielen, besonders im Bereich der Sportwetten, die bekanntesten von ihnen sind bet-at-home und bwin. Diese handeln im Graubereich und halten das Monopol auf das Glücksspiel in Österreich, das derzeit die Casinos Austria haben, für EU-rechtswidrig.

Da es zahlreiche Beschwerden anderer Online-Anbieter gibt, die etwa ihren Sitz auf Malta oder Gibraltar haben und sich auf ihre Dienstleistungsfreiheit berufen, gibt es zahlreiche Verfahren, die sich mit Beschwerden zum österreichischen Glücksspielgesetz auseinandersetzen.

Weil die Lage nicht eindeutig ist, wird in Österreich an einer neuerlichen Überarbeitung des Glücksspielgesetzes getüftelt. Man möchte damit vor allem garantieren, dass hohe Standards in Bezug auf Spielerschutz eingehalten werden. Außerdem möchte man eine noch bessere Basis schaffen, illegale Internetangebote sanktionieren zu können.

Insgesamt geben die Österreicher von Jahr zu Jahr mehr Geld für Glücksspiel aus, so waren es im vergangenen Jahr knapp zwei Milliarden Euro. Neben den Online-Glücksspielen stiegen auch die Nettospielerlöse an den Spielbanken der Casinos Austria sowie die Sportwetten stark an.

Mehrere Parteien fordern eine Marktöffnung und eine einheitliche Rechtslage des Glücksspiels in Österreich.

Wenn Singles Urlauben

Da kann man noch so gerne Single sein, aber wenn es um die Urlaubsplanung geht, werden Singles oft nervös, gerade wenn sie nicht mehr Anfang 20 sind, wo ihn der Regel ohnehin noch einige Freunde zum Urlaubfahren zu Verfügung stehen.

Schwieriger wird es, wenn man als Single in erster Linie Freunde hat, die in festen Händen sind bzw. bereits eine Familie haben. Da kann es oft knapp werden mit verfügbaren Reisepartnern.

Natürlich findet man wie mittlerweile alles auch potenzielle Reisepartner im Netz. Es gibt mehrere Börsen wo man innerhalb seiner Region oder international nach Reisepartnern mit ähnlichen Urlaubswünschen suchen kann. Doch ist das wirklich eine Alternative, mit einem wildfremden Menschen auf Urlaub zu fahren?

Wer lange Single ist, ist es ohnehin gewohnt, vieles alleine zu unternehmen, was ja auch wieder eine gewisse Freiheit mit sich bringt. Wenn da nur nicht die Abendessen wären, die man alleine auf dem sogenannten “Katzentisch” (ein kleines Tischchen im Restaurant, das bevorzugt Singles zugewiesen wird) verbringen müsste. Gehört nicht zu einem schönen Dinner auch eine schöne Unterhaltung dazu?

Auch hier könnte man sich abhelfen. Man muss ja nicht gleich ein Hotel mit Halbpension buchen, denn meistens ist es ohnehin schöner, im Urlaubsort ein lokales Restaurant zu erkunden. Man könnte sich beispielsweise, sofern freie Platzwahl herrscht, auf einen relativ großen Tisch (der beispielsweise für 6 Personen ist) sitzen, und erstmals so tun, als würde man noch auf jemanden warten. Wenn dann die Plätze im Lokal knapper werden, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass im Laufe des Abends jemand fragt, ob er sich dazusetzen darf. Auf diese Weise entstehen oft sehr interessante Gespräche, denn in der Regel sind auch Paare im Urlaub manchmal ganz froh, wenn sie sich einmal mit jemand anderen unterhalten können.

Wer nicht so gerne alleine Wandern geht, der könnte vor Ort eine Tour buchen, auch dann ist man in Gesellschaft.