This is default featured slide 3 title

Ausstellung “Donaureise” in der Landesgalarie Linz

Die Ausstellung “Donaureise – auf den Spuren von Inge Morath” wird von Mai bis September in der Landesgalerie Linz präsentiert.

Gezeigt wird das Leben der österreichischen Fotogarfin Inge Morath, die von 1923 bis 2002 gelebt hat. Sie war als Frau eine Vorreiterin in der Dokumentarfotografie und arbeitete als erste Frau für die berühmte Fotoagentur Magnum. Inge Morath unternahm von 1958 bis 1994 immer wieder lange Reisen entlang der Donau. Vor wenigen Jahren machten sich acht Bildjournalistinnen und Fotografinnen für zeitgenössische Kunst auf den Weg, um im sogenannten “Inge Morath Truck Project” die Spuren der Dokumentarfotografin zu verfolgen. Das Truck Poject führte von der Quelle der Donau im deutschen Schwarzwald bis zu ihrer Mündung im rumänisch-ukrainischen Donaudelta ins Schwarze Meer. Die Journalistinnen und Fotografinnen fuhren dafür über 2.800 Kilometer, reisten in 19 Städte und waren insgesamt 34 Tage unterwegs.

Auf dieser Reise portraitierten sie die induviduelle Sicht auf die Lebensthemen Menschen und Natur entlang der Donau. Heraus kamen ganz unterschiedliche fotografische Ergebnisse: konzeptionelle, dokumentarische, abstrakte und interaktive Fotografien, die ein vielfältiges Bild der gesamten Region Donau zeigen.

Das Truck Poject zeichnete sich dadurch aus, dass die Künstlerinnen auf ihren Stationen, unter anderem in Wien und Budapest den Truck in eine mobile Galerie umbauten, in der Inge Moraths Donau-Fotografien gezeigt wurden.

In der Ausstellung werden nicht nur die über 100 Arbeiten der acht Fotografinnen gezeigt, sondern diese werden auch mit ausgewählten Originalfotos Inge Moraths, die aus dem Fotohof Archiv Salzburg stammen, ergänzt.

Diese Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem OÖ Kulturquart, dem Lentos Kunstmuseum Linz sowie anderen Institutionen. Kuratorin der Ausstellung “Donaureise – auf den Spuren von Inge Morath” ist Celina Lunsford, die diese Ausstellung ersmals im Jahr 2016 in der Espacio Fundación Telefónica Madrid und ein Jahr später im Fotografie Forum Frankfurt präsentiert hat. Nachdem die Landesgalerie Linz die passenden Räumlichkeiten dazu bietet, wurde auch der Reiseverlauf über das Fotomaterial anschaulich präsentiert.